Referenzen

Schnabel Thomas
Hufschmied
"Mit der Abwicklung des Schadens bin ich sehr zufrieden. Kompetent,Freundlich und ich wurde immer auf dem Laufenden gehalten. Sehr zu empfehlen."
 

Der erweiterte Unfallbegriff in der Reiterunfallversicherung

Bild: Symbol Reiterunfallversicherung

Eine Unfallversicherung leistet grundsätzlich nur, wenn ein Unfall im Sinne der Bedingungen eingetreten ist.

Ein Unfall liegt vor, wenn der Versicherte durch ein plötzlich von aussen auf seinen Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.

Demnach liegt ein Unfall vor, wenn eine Schädigung der Gesundheit aufgrund eines unfreiwilligen, plötzlich auftretenden, von außen eintretendes Ereignisses, stattfindet. Wichtig bei dieser Definition sind die folgenden fünf Merkmale: unfreiwillig, Gesundheitsschädigung, von außen, Ereignis und plötzlich.

Damit fallen allerdings viele Situationen nicht unter den Unfallbegriff im versicherungstechnischen Sinn, auch wenn man es zunächst erwarten würde. Um möglichst viele Situationen in den Versicherungsschutz zu integrieren, haben wir den Unfallbegriff in unserer Reiterunfallversicherung u.a. um die folgenden Punkte stark erweitert:

 

Erhöhte Kraftanstrengung / Eigenbewegung 
  • mitversichert
Unfälle bei Rettung von Menschen, Tieren oder Sachen 
  • mitversichert
Tauchunfälle inklusive Druckkammerbehandlung und Therapiekosten bei einer Dekompressionskrankheit
  • mitversichert
Unfälle im Wasser
  • mitversichert
Erfrierungen
  • mitversichert
Flüssigkeits-, Nahrungsmittel- oder Sauerstoffentzug
  • mitversichert
Sonnenbrand / Sonnenstich
  • mitversichert
Vergiftung durch Gase und Dämpfe
  • mitversichert
Gesundheitsschädigungen durch Impfungen
  • mitversichert
Unfälle durch Trunkenheit
  • mitversichert
Unfälle durch Trunkenheit beim Lenken von Kraftfahrzeugen bis 1,1 Promille
  • mitversichert
Unfälle beim Lenken von Kraftfahrzeugen infolge Übermüdung
  • mitversichert
Unfälle infolge eines Schlaganfalles oder Herzinfarkt
  • mitversichert
Ein Herzinfarkt oder Schlaganfall innerhalb einer Stunde nach dem Unfall gilt als Unfallfolge
  • mitversichert
Versicherungsschutz auf Reisen im Ausland, wenn die versicherte Person von Kriegs- oder Bürgerkriegsereignissen überrascht wird bis 14 Tage
  • mitversichert
Gesundheitsschäden durch Röntgen-, Laser- und künstlich erzeugte ultraviolette Strahlen
  • mitversichert
Versicherungsschutz für durch Zeckenbiss übertragene Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) und Borreliose
  • mitversichert
Nahrungsmittelvergiftungen
  • mitversichert
Verspätete Hinzuziehung eines Arztes nach einem Unfall, wenn Unfallfolgen zunächst geringfügig erschienen / nicht erkennbar waren
  • mitversichert
Krankhafte Störungen infolge psychischer Reaktionen, wenn diese auf eine durch den Unfall verursachte organische Erkrankung des
Nervensystems oder eine neue entstandene Epilepsie zurückzuführen sind
  • mitversichert
Versicherungsschutz bei Fahrtveranstaltungen (z.B. Stern-, Zuverlässigkeits- und Orientierungsfahrten), wenn es allein oder hauptsächlich auf
die Erzielung einer Durchschnittsgeschwindigkeit ankommt
  • mitversichert
Unfälle bei gewalttätigen Auseinandersetzungen (z.B. innere Unruhen), wenn die vers. Person nicht auf Seiten der Unruhestifter teilgenommen
hat
  • mitversichert
Krankhafte Störungen infolge psychischer Reaktion aufgrund eines Unfalles oder einer Geiselnahme, Übernahme der Kosten der
psychologischen Betreuung
  • mitversichert
Bei einer einfachen Obliegenheitsverletzung nach einem Unfall bleibt der Versicherungsschutz bestehen
  • mitversichert

Bei den Beschreibungen handelt es sich um verkürzte Darstellungen! Maßgeblich sind ausschließlich die Versicherungsbedingungen!

Erläuterungen zu den wichtigsten Punkten finden Sie in unseren FAQ´s!



 

Wir im Netz